Einzigartige Wandmalereien

Auf dem Fußweg von Kampos nach Vouriotes kann man eine der schönsten und bequemsten Wanderungen erleben - vor allem weil auf der Mitte der Strecke die Quell-Taverne Pnaka zum Rast einlädt.

 

Die Stecke bietet aber noch weitere, wenn auch etwas verstecktere Höhepunkte. Gleich hinter dem Weiler Paleochori ("Altes Dorf") liegt auf der rechten Seite, von Blicken etwas verborgen, die weiße Kreuzkuppelkirche Agia Matrona. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts durch so genannte Chiosamii (Χιοσάμιοι), Nachfahren von Samioten, die nach Chios auswandert, waren, erbaut. Diese Rücksiedler brachten den Heiligenkult um die "Osia Matrona" aus Chios mit.

 

links rechts

 

Der Innenraum der Kreuzkuppelkirche ist mit vielen Fresken versehen, die dringend restauriert werden müssten, da die Ikonografie - die Geschichten, die diese Wandmalereien erzählen, für Samos einzigartig ist. Leider gibt es keine Quellen oder vergleichende Studien, die diese Fresken entschlüsseln, bzw. sie in einen kunstgeschichtlich relevanten Kontext stellen könnten. Es wäre sehr hilfreich, wenn Experten oder Kenner byzantinischer Ikonografie sich diesen Fresken widmen könnten. Gerne stellen wir dazu hoch aufgelöste Bilder zur Verfügung!